Seit dem SportScheck Nachtlauf hatte ich ja keinen Laufversuch mehr unternommen. Daher beschränkte sich meine sportliche Aktivität in den letzten Wochen rein aufs Radfahren. Grundsätzlich natürlich eine schöne Betätigung, auf Dauer in der ausschließlichen Form für mich allerdings zu eintönig.

Gestern Nachmittag sollte es daher wieder einmal soweit sein: Ein neuer Versuch, ob mein linker Fuß einen Wiedereinstieg ins regelmäßige Lauftraining zulassen wollte. Also machte ich mich auf, um den 11,5 km-„Rundkurs“ endlich mal wieder zu bestreiten und zu bezwingen.

Die Ernüchterung stellte sich jedoch bereits während des ersten Kilometers ein, da ich mehr humpelte als lief. 🙁 Kurz über das Umdrehen nachgedacht entschied ich mich dafür, doch weiter zu laufen. Zumal ich in den kommenden 10 Tagen auch keinerlei Sport treiben darf… Und siehe da, nach einem weiteren Kilometer „lief sich mein Fuß so langsam ein“. Die Beschwerden gingen sogar auf ein Minimum zurück, so dass ich die restliche Strecke ohne große Beschwerden hinter mich bringen konnte => 11,68 km in 1:02:45 mit einer durchschnittlichen Pace von 5:22/km. 🙂

Leider jedoch ließen die Nachwehen nicht lange auf sich warten. Bereits am gestrigen Abend humpelte ich mehr durch die Gegend als dass ich „rund gelaufen wäre“. Blieb nur die erneute Hilfe zur Selbsthilfe: Ich musste meinen Fuß (Kinesio)tapen, was zumindest in dem Moment ein wenig Besserung brachte. Allerdings lief die morgendliche Hunderunde heute auch mehr holprig als rund. Es brauchte 2 km, bis mein Fuß wieder eingelaufen war….

Fazit: Das Lauftraining muss leider weiter pausieren, aber in den kommenden 10 Tagen darf ich ja eh nicht. 😉