In diesem Jahr hat mich während der Vorbereitung für den Celler WASA-Lauf und natürlich und den HAJ Hannover Marathon mal wieder ein kräftiger Männerschnupfen erwischt. Das ist so ein bißchen wie „und jährlich grüßt das Murmeltier“ und vor allem echt nervig nach der intensiven Vorbereitung….

Zum Glück war ich dann heute wieder soweit fit, dass ich zum 35. Celler WASA-Lauf antreten konnte. Die Sonne war da, die Temperaturanzeige hätte allerdings noch ein paar Grad mehr anzeigen können. Aber immerhin: Kein Regen oder Schnee – wie schon in dem ein oder anderen vergangenen Jahr!

Mit einem kräftigen Kanonenschuss ging es auf die 15 km lange Strecke. Die erste 5km-lange Runde lief erstaunlich gut, die zweite auch. Vermutlich mag das auch an der kräftigen Unterstützung von meinen Lieben gelegen haben, die mich tatkräftig und lautstark angefeuert haben. Runde 3 wurde dann allerdings eine kleine Herausforderung: Das auf der gesamten Strecke weit verbreitete Kopfsteinpflaster hat schon für arg träge Beine gesorgt… Nichts desto trotz kam ich nach 1:21:34 mit einem respektablen Platz 50 in meiner Altersklasse bzw. Platz 188 von 396 Teilnehmern der 15km-Strecke ins Ziel und kann sagen: Es hat sich gelohnt!