Was für ein Lauf: Gestartet mit (weiterhin vorhandenen) Fußschmerzen bei 6 Grad Außentemperatur, peitschendem Regen und eisigem Gegenwind. Beste Voraussetzungen, um eigentlich direkt vor dem Kamin sitzen zu bleiben. Wenn da nicht die Lust am Essen und Naschen wäre. 😉

Immerhin muss ich dem Wetter zu Gute halten, dass ich kurzzeitig auch mal die Sonne gesehen habe. Und nach dem Lauf kann ich definitiv sagen: I survived! Und ich hatte irgendwie trotzdem Spaß und fühlte mich hinterher deutlich besser (weil aktiv gewesen) als vorher.

Meine Empfehlung für die kommenden kalten, dunklen und nassen Tage: „Einfach“ mal den inneren Schweinehund überwinden und die frische Luft genießen – auf geht’s!